Wenn Senioren möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben möchten, stellt sich schnell die Frage nach einem Notrufgerät. Der Bedarf danach ist eigentlich gross, stürzen doch in der Schweiz jährlich ca. 83‘000 Senioren (65+), wobei viele dieser unglücklichen Ereignisse sogar tödlich enden. Fragt man aber ältere Menschen nach einem Notruf oder konfrontiert sie damit, geben sie sich oft über Gebühr «junggeblieben»: «So etwas brauche ich noch nicht!» Wer sich mit dem Thema auseinandersetzt, ob nun beruflich oder privat, hat diese Antwort bestimmt schon einmal gehört. Wenn man sich allerdings auf die Suche nach der passenden Notruflösung macht, fällt es einem schwer, unter den vielen Angeboten das Richtige zu finden.

Notruflösungen sind so verschieden wie Seniorinnen und Senioren

Denn Notruflösungen können so unterschiedlich sein wie die Seniorinnen und Senioren selber. Hier gilt es auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten Rücksicht zu nehmen. Das Angebot ist heutzutage überwältigend und reicht von Notrufuhren mit integriertem Fallsensor bis zu Apps, welche im Notfall eine Notfallzentrale kontaktieren. Allen gemeinsam: Sie preisen sich als «die ideale Notruflösung» für Senioren an. Doch bei der Selektion ist Vorsicht geboten. Denn nicht alle Angebote halten, was sie versprechen. Manche sind für Senioren gar gänzlich ungeeignet.

Was macht eine gute Notruflösung aus?

  • 3G/4G-Technologie, die wie ein Handy eine SIM-Karte verwendet (keine analogen Geräte)
  • Sichere und einfache Bedienung
  • Grosser Lautsprecher
  • Wasserdichtigkeit
  • GPS-Ortung für unterwegs (Satelliten-Navigation)
  • Automatisierte Funktionsprüfung
  • Keine langen Abo-Kündigungsperioden (denn der Notrufdienst muss abonniert werden)
  • Keine Kostenpflicht bei Fehlalarm
  • Unauffälliges Design (Tarnung als Schmuck, Uhr)
  • Multifunktionalität (z.B. Zeitanzeige, integriertes Radio)
  • Vielfälltiges Zubehör, z.B. Fallsensor

Viele Notruf-Probleme, eine innovative Lösung: SmartLife Care

Lange Zeit war der «Rote Notrufknopf» der einzige Senioren-Personennotruf. Doch wegen umständlicher Bedienung, zu wenigen Funktionen und/oder eintönigem Design wurde diese Lösung oft abgelehnt – oder war im Notfall nicht zur Hand. SmartLife Care hat sich nun dieser Probleme angenommen und antwortet darauf mit innovativen, individualisierbaren Systemen. Diese bestehen aus drei Bausteinen: 1. Notrufknopf, 2. Basisgerät, 3. Abo. Mit den drei Komponenten stellen sich Benutzerinnen und Benutzer ihre ganz individuelle Notruflösung zusammen.

Welche Varianten sind erhältlich?

Für den Notruf per Knopfdruck bietet SmartLife Care Notrufknöpfe, Schmuckmedaillons und Designarmbänder. Der Knopfdruck ermöglicht die Kontaktaufnahme und Kommunikation mittels Lautsprecher mit den gespeicherten Empfängern. Die Notrufknöpfe verbinden auf ideale Weise Ästhetik und Funktionalität – vom dezenten Modell bis hin zur High-End-Ausführung mit preisgekröntem Design. Alle Notrufknöpfe verfügen über eine Batterielaufzeit von fünf Jahren.

Ob Sicherheit für zu Hause, für unterwegs oder für beides – aus vier Basisgeräten kann jede Kundin und jeder Kunde das passende auswählen. Die integrierte GPS-Technologie sorgt unterwegs für präzise Ortung und bringt zusätzliche Sicherheit. 2019 hat SmartLife Care übrigens den Internationalen German Innovation Award für das Notrufgerät Allegra gewonnen. Es ist das erste sprachgesteuerte Notrufgerät mit DAB+-Radio, welches mittels Sprachbefehl «Sara Alarm» den Notruf aktiviert.

Eine Auswahl an Abonnementen und Partnern

Das Abonnement ist der dritte Baustein für die individuelle Notruflösung mit SmartLife Care. Mit dem Abo wählt die Benutzerin oder der Benutzer aus, wer in einem Notfall kontaktiert werden soll: ob nur die Angehörigen, die Angehörigen und die Notrufzentrale oder direkt die Notrufzentrale. Auf Wunsch kann auch die betreuende Spitex-Organisation als Kontakt gespeichert werden. Idealerweise wohnt die Benutzerin oder der Benutzer eines Notrufgerätes in der Nähe der Angehörigen, damit diese in einem Notfall rasch vor Ort sein können. Doch dies ist nicht immer möglich. Auch Christines Seniorenbetreuung setzt im Bereich Notrufgeräte auf SmartLife Care und ergänzt damit ihr Angebot im Bereich Betreuung von Senioren. Zusammen machen sie es möglich, dass mithilfe moderner Technik ältere Menschen länger ihre Unabhängigkeit bewahren und im Notfall rasch auf Hilfe zählen können

Hinter SmartLife Care stehen bekannte, vertrauenswürdige Unternehmen

SmartLife Care, ein Tochterunternehmen von Swisscom und Helvetia, gilt als Vorreiter im Markt. Das KMU bringt jährlich innovative Neuheiten hervor, um genau und individuell auf Kundenbedürfnisse zu antworten. Unterstützt werden die Innovationen von einem spezialisierten Kundendienst mit erfahrenen und freundlichen Mitarbeitenden sowie, nicht zuletzt, kundenfreundlich langen Öffnungszeiten. Die Produkte von SmartLife Care können übrigens direkt über Christine Thaddey erworben werden. SmartLife Care vertritt ausserdem die Philosophie, dass niemand, der auf eine Notruflösung angewiesen ist, aus finanziellen Gründen darauf verzichten muss. Darum erhalten Kundinnen und Kunden, welche Ergänzungsleistungen (EL) beziehen, einen grosszügigen Rabatt auf die monatlichen Abo-Kosten. Auch beteiligen sich einzelne Zusatzversicherungen von Krankenkassen an den Kosten eines Notrufgeräts.

SmartLife Care AG
Zürichstrasse 38
8306 Brüttisellen
Hotline: 0848 65 65 65
www.smartlife-care.ch